Luisa Dittrich | Golf Professional

Die Geschichte von Luisa Dittrich als deutsche Profi-Golferin begann erst mit 16 Jahren. Dennoch schafft sie es bis in Deutschlands Spitze. Finanzielle Unterstützung hierfür ist nur von Sponsoren zu erhoffen.

 

 


Die Teilnahme an der LET Access Series erfordert weite und lange Reisen, die oft nur mit Hilfe von Sponsoren und Unternehmen zu bewältigen sind. Hier hat es geklappt, Luisa konnte in Spanien Golf spielen.
Luisa Dittrich bei der Santander Golf Tour in Spanien

"Golf ist nur was für alte Leute"; "Golf ist kein Sport"; "Ach, das ist mir zu langweilig"
Das sind nur 3 von vielen Sätzen, die wohl jeder Golfer schon einmal gehört hat. Und jeder Golfer weiß, dass diese nicht der Wahrheit entsprechen.

 

Ich habe seit meinem 16. Lebensjahr angefangen diesen Sport zu lieben und zu leben.
Seitdem spiele ich Turniere, trainiere sehr viel und habe mir das erarbeitet, wo ich jetzt gerade stehe.

Ich habe mit viel Fleiß, Spaß, Erfolgen aber auch mit Verletzungen, Tränen und Rückschlägen den Schritt gewagt, Profi Golferin zu werden.


Auch ohne College Team, National Team oder ähnlichen großen Vereinen, habe ich mich bis hier her gekämpft.

Ich spiele mittlerweile auf der 2. höchsten Tour in Europa, der Ladies European Tour Access Series (LETAS).
Außerdem bin ich auf der Santander Tour in Spanien vertreten und spiele ein paar Events der Ladies European Tour (LET) mit.

 

Mein Ziel für das Jahr 2018 ist es, die volle Tour Karte 2019 für die LET zu erspielen. Dafür sind dieses Jahr 25 Turniere in ganz Europa geplant. 

 

Ich möchte den Golfsport nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa attraktiver für junge Mädchen und Frauen machen.


Ob als Hobby oder für einen beruflichen Werdegang.

 

 

Mir ist es wichtig, dass das Image des Golfers endlich mal geändert wird und ich dazu beitragen kann.